Neujahrsempfang der Nordend-SPD

Veröffentlicht am 14.02.2019 in Lokalpolitik

Am 8. Februar fand der traditionelle Neujahrsemfpang der drei Ortsvereine der Nordend-SPD im AWO-Nordendzentrum statt. Stella Schulz-Nurtsch, Vorsitzende des OV Nordend 1, erinnerte an das 100-jährige Bestehen der Arbeiterwohlfahrt (AWO) - früher eine Organisation zur Selbsthilfe der Arbeiterschaft und heute einer der größten Verbände der freien Wohlfahrtspflege in Deutschland. "Die AWO war von Anfang an eine Organisation, die auch Suppenküchen für sozial bedürftige Arbeiter anbot!", betonte Stella. 

Die Ehrengäste des Neujahrsempfangs, Planungsdezernent Mike Josef und Ulli Nissen, MdB, stimmten die Gäste aus vielen SPD-Gliederungen Frankfurts auf ein arbeitsreiches Jahr für die SPD in der Stadt und im Bund ein. Passend zum AWO-Jubiläum führten die Gäste aus vielen SPD-Gliederungen Frankfurts den Austausch bei einer heißen Schale Suppe weiter.

 

Über die Arbeit der SPD im Nordend:

Unser Arbeitsprogramm für das Jahr 2019.

Frankfurter Koalitionsvertrag:

Zur Beschlussfassung.

WebsoziInfo-News

22.07.2019 18:29 Der Soziale Arbeitsmarkt ist das richtige Instrument
SPD-Fraktionsvizechefin Mast weist Kritik am Konzept des Sozialen Arbeitsmarktes zurück. Neue Zahlen belegten, dass das Instument der richtige Weg sei, um Langzeitarbeitslosen Perspektiven zu eröffnen. „Der Soziale Arbeitsmarkt entwickelt sich gut. Das zeigt, er ist das richtige Instrument um Arbeit statt Arbeitslosigkeit zu ermöglichen. Er eröffnet Menschen neue Perspektiven. Wir sind auf dem richtigen Weg. Das belegen

17.07.2019 06:10 Erklärung zur Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin
SPD gratuliert Ursula von der Leyen Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe „nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen“, so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

Ein Service von websozis.info