Herzlich Willkommen


Fahne 155 Jahre SPD [Foto: Werner Bork]

Sie befinden sich auf der Internet-Seite des SPD-Ortsvereins Frankfurt Nordend II !

Auf den folgenden Seiten möchten wir uns und unsere politische Arbeit im Stadtteil kurz vorstellen.

Wenn Sie sich für unsere politische Arbeit interessieren oder uns kennenlernen möchten, können Sie uns gerne über den Kontaktformular eine Nachricht zukommen lassen.

Besuchen Sie uns bei unserem offenen SPD-Treff (Stammtisch) an jedem 3. Dienstag im Monat in der Gaststätte "Zur Schönen Müllerin" oder besuchen Sie uns einfach bei einer unserer monatlichen stattfindenden Vorstandssitzungen!

Unsere Vorstandssitzungen finden in der Regel immer am 1. Dienstag eines Monats statt (außer es handelt sich um einen Feiertag oder in den Sommerferien).

Weitere Angaben unter TERMINE.

 

 

15.10.2018 in Allgemein

12 prägende Sozialdemokrat*Innen: Johanna Kirchner

 
Johanna Kirchner
Johanna Kirchner

„Eure Liebe und eure Tapferkeit sind mir Trost und Beruhigung in meiner letzten Stunde. […] ich lebe immer in eurer Erinnerung.” Diese Abschiedsworte an ihre Töchter Lotte und Inge schrieb Johanna Kirchner kurz vor ihrer Hinrichtung am 9.Juni 1944 aus dem Gefängnis. Tapfer und unverzagt, wie sie gelebt hatte, ging die überzeugte Sozialdemokratin und unbeugsame Gegnerin des NS-Regimes in den Tod.

Aus einer traditionsreichen sozialdemokratischen Familie

Hanna Kirchner wuchs in einer Familie auf, die der Sozialdemokratie traditionell eng verbunden war. Die Großeltern väterlicher- und mütterlicherseits gehörten zu den Begründern der Frankfurter SPD. Beide Eltern Karoline und Heinrich Stunz waren politisch engagiert und auch alle sechs Kinder sollten sich zu politisch regen Persönlichkeiten entwickeln.

29.09.2018 in Presse

„Wir stehen für die neue Vernunft unserer Zeit“

 
Jeremy Corbyn nach seiner Rede
​​​​beim Labour-Parteitag in Liverpool.

Radikale Lösungen für ein kaputtes System: Jeremy Corbyns Rede beim Labour-Parteitag in Liverpool.

Von Jeremy Corbyn | IPG-Journal | 

Wenn unsere Bewegung gespalten war, hat sie nie etwas erreicht. Gewonnen haben dann immer nur die Reichen und die Partei der Reichen: die Konservativen.

Echte Einheit gründet auf der Freiheit, anderer Meinung zu sein, eine Debatte zu anzustoßen und sich dann gemeinsam hinter demokratische Entscheidungen zu stellen, wie wir es diese Woche getan haben. Wir müssen lernen, ein wenig mehr zuzuhören und viel weniger zu schreien. Das in den Blick zu nehmen, was uns eint. Unsere Partei muss für die überwältigende Mehrheit in unserem Land sprechen.

 

15.09.2018 in Allgemein

12 prägende Sozialdemokrat*innen: Fritz Bauer

 
Generalstaatsanwalt Fritz Bauer

Fritz Bauer ist ein deutscher Jurist und Sozialdemokrat. Als hessischer Generalstaatsanwalt setzt er sich in der Nachkriegszeit für die Verfolgung von NS-Verbrechen ein. Bauer bringt die Frankfurter Auschwitz-Prozesse in Gang und ist an der Ergreifung des Holocaust-Organisators Adolf Eichmann beteiligt. Als „unbequemer Mahner“ gegen die Verdrängung der NS-Zeit nimmt er in der bundesrepublikanischen Justiz der Nachkriegszeit eine Außenseiterposition ein.

07.09.2018 in Ortsverein

Die Nordend-SPD ist fit für den Landtagswahlkampf!

 
Engagiert für das Nordend (im Vordergrund: Marlies von der Malsburg und Dr. Arijana Neumann)

Der Wahlkampf kann kommen! Auf eine gemeinsame Initiative der drei Ortsvereine im Nordend hin und auf Einladung des Unterbezirks Frankfurt haben sich 30 Genossinnen und Genossen mit schlagkräftigen Inputs von Dr. Arijana Neumann (Landtagskandidatin für Bornheim, Nordend, Ostend), Kerstin Geis (bildungspolitische Sprecherin im Landtag) und Kolja Müller (persönlicher Referent des Frankfurter Planungsdezernenten Mike Josef) in einem zweistündigen Workshop fit gemacht für die Information der Wählerinnen und Wähler am Infostand.

 

15.08.2018 in Allgemein

12 prägende Sozialdemokrat*innen: Toni Sender

 
Toni Sender

Toni Sender war eine deutsche Aktivistin, Redakteurin, Politikerin und setzte sich ebenfalls bei den Vereinten Nationen für Menschen- und Frauenrechte ein. Sie wirkte u.a. in Frankfurt am Main.

Am 29. November 1888 wurde Tony Sender in Biebrich (heute zu Wiesbaden) als dritte Tochter des Kaufmanns Moritz (Moses) Sender und dessen Frau Marie (geb. Dreyfus) geboren. Ihre Eltern waren beide orthodoxe Juden, ihr Vater war Vorsitzender der jüdischen Gemeinde zu Biebrich. Sie überraschte ihre Eltern damit, dass sie einen Beruf erlernen wollte, und verließ nach ihrem Abschluss der Höhere Töchterschule bereits als Dreizehnjährige ihre Familie, um in Frankfurt am Main die private Handelsschule für Mädchen zu besuchen. Sie wollte, wie sie später schrieb, so bald wie möglich ökonomisch und damit auch geistig und in ihrer Lebensführung ihr „eigener Herr“ sein. Im Bürgertum war damals Erwerbstätigkeit für Frauen nicht vorgesehen, ihre Berufsperspektive als kaufmännische Angestellte ließ sich gerade noch mit den Kriterien bürgerlicher Anständigkeit vereinbaren.

WebsoziInfo-News

23.10.2018 19:10 Europäisches Parlament stimmt über Trinkwasser-Richtlinie ab
Tiemo WÖLKEN „Konservative ignorieren Menschenrecht“ Der Zugang zu sauberem Trinkwasser für alle Europäerinnen und Europäer wird nur halbherzig verbessert. Das hat eine Mehrheit der Konservativen, Liberalen und Nationalisten entschieden, als das Europäische Parlament am Dienstag, 23. Oktober 2018, für neue Trinkwasser-Regeln gestimmt hat. „Über eine Million Menschen in der EU trinken gesundheitsgefährdendes Wasser. Das ist

23.10.2018 19:08 Wünsch-Dir-Was-Haushaltspolitik in Italien hilft den Menschen nicht
SPD-Fraktionsvizechef Post mahnt die italienische Regierung zum Dialog mit der EU-Kommission, sonst droht dem Land ein Verfahren. Die Haushaltspläne müssten umgehend korrigiert werden. „Die italienische Regierung muss jetzt endlich den Ernst der Lage begreifen und aus der Sackgasse heraus, in die sie sich und das gesamte Land hineinmanövriert. Statt weiterer verbaler Aufrüstung ist ein Dialog mit der EU-Kommission erforderlich,

23.10.2018 11:25 Der Digitalpakt und die Ganztagsoffensive sind Zukunftsinvestitionen
Oliver Kaczmarek, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zum Bericht zur Chancengleichheit in der Bildung der OECD. „Es ist erfreulich, dass mit der richtigen Bildungspolitik die Wirkung des sozialen Hintergrunds auf Chancengleichheit und Bildungserfolg reduziert werden kann. Die schlechte Nachricht ist jedoch, dass dies in Deutschland immer noch nicht so gut gelingt wie in anderen Ländern.

18.10.2018 18:53 Weiterer Schritt in die moderne Arbeitswelt: Gesetz zur Brückenteilzeit verabschiedet
Lange lag das Vorhaben auf Eis. Nun hat die Koalition das erste große Gesetzgebungsverfahren mit einem ihrer zentralen Anliegen für mehr Zeitsouveränität durch die Brückenteilzeit erfolgreich durchgesetzt. Ab 1.1.2019 gibt dieses Gesetz vielen Beschäftigten die Möglichkeit, in einem Zeitraum von einem bis fünf Jahren in Teilzeit zu gehen und zwar ganz ohne Begründung. Das Rückkehrrecht

17.10.2018 18:51 Katarina Barley und Udo Bullmann werden zusammen die Führung des Europawahlkampfs der SPD übernehmen.
Dazu erklärt der Vorsitzende der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament, Udo Bullmann: Ich freue mich, dass wir heute gemeinsam in einer starken Doppelspitze mit Katarina Barley in Richtung Europawahl starten! Andrea Nahles und ich waren uns frühzeitig einig, dass wir die deutsche Justizministerin als Spitzenkandidatin gewinnen wollen. Das wird eine klasse Zusammenarbeit! Ich freue mich auf die

Ein Service von websozis.info