22.01.2019 in Bundespolitik

Eine Frage des Überlebens

 

Die europäische Sozialdemokratie hat nur eine Zukunft, wenn sie für eine bessere Globalisierung kämpft.

Von Eunice Goes | 

„Die Globalisierung nicht als
unkontrollierbares Naturgesetz akzeptieren.“

In ganz Europa zahlen sozialdemokratische Parteien jetzt den Preis dafür, dass sie in den 1990er Jahren die Globalisierung kritiklos akzeptiert haben. Damals wurde verantwortungsvolle Politik mit den Anforderungen der globalen Märkte gleichgesetzt. Tony Blair und Gerhard Schröder drückten es in ihrem viel zitierten Pamphlet The Third Way/Die Neue Mitte so aus: „Die Sozialdemokraten müssen sich an die zunehmenden Forderungen nach Flexibilität anpassen.“

15.01.2019 in Allgemein

12 prägende Sozialdemokrat*innen: Meta Quarck-Hammerschlag

 
Meta Quarck-Hammerschlag
im Jahr 1926

In der Fortsetzung der Reihe prägender Sozialdemokrat*innen, möchten wir an Meta Quarck-Hammerschlag erinnern. Geboren am 21. Dezember 1864 in Höchst am Main, verstorben am 11. August 1954 in Frankfurt am Main, war sie eine Vorkämpferin für die Emanzipation, die Rechte der Frauen und die Demokratie. Sie war die erste Stadträtin im Magistrat der Stadt Frankfurt, ehe sie 1933 nach der nationalsozialistischen Machtergreifung ihres Amtes enthoben wurde. 

Meta Quarck-Hammerschlag war Tochter des Höchster Gelatinefabrikanten Wilhelm Chrysostomus Heinrichs (1836–1908) und dessen Ehefrau Luise, geb. Saurmann (1842–1932). Sie hatte vier Schwestern. Sie wuchs im Dalberger Haus auf, das der Vater 1868 als Fabrikgebäude erworben hatte. Sie besuchte die Volksschule in Höchst, ab 1874 die Elisabethenschule in Frankfurt. 1885 heiratete sie den Chemiker Wilhelm Hammerschlag(1853–1889) und zog nach Elberfeld, wo ihr Mann in den Farbenfabriken vorm. Friedrich Bayer & Co. arbeitete. Aus der Ehe entstammte eine Tochter, Luise Ernestine (1886–1974). 1887 zog die Familie nach Frankfurt, wo ihr Mann Teilhaber der Firma Friedrich Weisbrod wurde. Nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes am 24. Januar 1889 behielt sie den Familiennamen bis an ihr Lebensende.

31.12.2018 in Ortsverein

Mit neuen Ideen ins Neue Jahr 2019!

 

Die SPD im Nordend verabschiedet das Jahr 2018 und wünscht einen guten Start in 2019! 

Nach einer Pause im politisch turbulenten scheidenden Jahr, möchten wir die politische Arbeit für das Nordend mit neuer Kraft und neuen Ideen wieder aufnehmen. Dazu haben bereits eine partizipative Arbeitsplanung vorgenommen. Es wurden ein Zeitplan und eine Themenliste erarbeitet (mehr unter "weiterlesen"), welche als Grundlage für Veranstaltungen und Aktivitäten des Ortsvereins im Jahr 2019 dienen werden. Für die Feinplanung laden wir euch zur nächsten mitgliederoffenen Vorstandssitzung am Dienstag, 08.01.2019, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr ins AWO-Zentrum Eckenheimer Landstr. 93 H ein.

Ziele dieser Arbeitsplanung waren

  • mit aktuellen Themen in die politische Offensive kommen
  • mit attraktiven Angeboten an die Öffentlichkeit gehen
  • Kooperationen pflegen und Netzwerke im Stadtteil ausbauen
  • eine realistische Planung für 2019 und Ideen für 2020
  • Vorhaben für 2019 umsetzungsorientiert konkretisieren
  • ein Beitrag zur Reform der SPD

03.12.2018 in Ortsverein

Gemeinsame Weihnachtsfeier der Ortsvereine im Nordend

 
Der Improvisationschor
der drei Nordend-OV

2018 war ein ereignisreiches Jahr für die SPD im Bund, in Hessen und in Frankfurt. Nach zwei Wahlkämpfen in Hessen und in Frankfurt und einigen gemeinsam gestemmten Veranstaltungen, haben sich die drei Ortsvereine im Nordend am 1. Dezember zur gemeinsamen Weihnachtsfeier in der Oinotheke getroffen. Ein besonderes Menü und ein modernes Ambiente regten zum Austausch und einem besseren Kennenlernen der Mitglieder der drei Ortsvereine untereinander an. Natürlich wurden auch schon Pläne für weitere gemeinsame Veranstaltungen entwickelt. 

Höhepunkt der Weihnachtsfeier und Aufruf für eine nachdenkliche und solidarische Weihnachtszeit war das durch ausgewählte Vetreter der drei Ortsvereine spontan vorgetragene "Weihnachtslied, chemisch gereinigt" von Erich Kästner aus dem Jahre 1928. Die von Kästner angesprochenen Themen haben auch heute Aktualität, denn nicht für alle ist Weihnachten ein Fest der Freude. In einer konsumgetriebenen Gesellschaft sind es für die Kinder aus sozial benachteiligten Familien Tage, an denen ihnen in besonderer Weise die Ungerechtigkeit und Härte ihres sozialen Schicksals aufgezeigt wird.

15.11.2018 in Allgemein

12 prägende Sozialdemokrat*innen: August Bebel

 
August Bebel

August Bebel war einer der Begründer der deutschen Sozialdemokratie und gilt bis in die Gegenwart als eine ihrer herausragenden historischen Persönlichkeiten. Er wirkte als einer der bedeutendsten Parlamentarier in der Zeit des Deutschen Kaiserreichs und trat auch als einflussreicher Autor hervor. Seine Popularität spiegelte sich in den volkstümlichen Bezeichnungen „Kaiser Bebel“, „Gegenkaiser“ oder „Arbeiterkaiser“ wider.

Seine politischen Anfänge wurzelten im liberal-demokratischen Vereinswesen von Arbeitern und Handwerkern, ehe er sich dem Marxismus zuwandte. Über Jahrzehnte arbeitete August Bebel mit Wilhelm Liebknecht zusammen. Mit ihm gründete er 1869 die Sozialdemokratische Arbeiterpartei (SDAP). Im Jahr 1875 war er an der Vereinigung mit dem Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein (ADAV) zur Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands (SAP) beteiligt. Bebel war von 1867 bis 1881 und 1883 bis zu seinem Tod im Jahr 1913 Mitglied des Reichstags des Norddeutschen Bundes bzw. des Kaiserreichs und entwickelte sich während der Repressionen gegen die Partei durch das Sozialistengesetz zur zentralen Person der deutschen Sozialdemokratie. 

Über die Arbeit der SPD im Nordend:

Unser Arbeitsprogramm für das Jahr 2019.

Frankfurter Koalitionsvertrag:

Zur Beschlussfassung.

WebsoziInfo-News

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info